Grundschule Mühlbach
© 2020 Grundschule Mühlbach

Berichte aus der Schule

In den Ferien erhielt unsere Schule im Rahmen der Förderung „Digitale Schule“ neue Technik. Es wurden unsere Computer im Computerzimmer ersetzt, ein neuer Server beschafft und auch eine neue interaktive Tafel angebaut. Zusätzlich erhielten wir noch neue Laptops für die Lehrer und Tablets. Damit ist es uns möglich, sollten wir wieder von einer Schulschließung betroffen sein, auch Geräte auszuleihen, wenn ein Schüler zu Hause keine Möglichkeit hat digital zu arbeiten. Wir werden dann über das Bildungsportal Lernsax den Kontakt mit den Kindern herstellen und die Aufgaben übermitteln. Im Unterricht nutzen wir die Tablets, wenn etwas nachgeschlagen werden muss oder zu schreiben ist und nicht die ganze Klasse ins Computerzimmer gehen kann. Auch zur Differenzierung kann die neue Technik eingesetzt werden. Wir bedanken uns für die Unterstützung durch die Gemeinde Müglitztal und freuen uns darauf, mit der neuen Technik zu arbeiten. "Diese Maßnahme wird gefördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und wird mitfinanziert aus Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes."
Fünf Schulwochen sind mittlerweile vergangen und die Erstklässler der Grundschule Mühlbach haben sich gut eingelebt. Von ihren Paten aus der vierten Klasse werden sie von der Bushaltestelle bis zum Schulgebäude oder auch ins Klassenzimmer begleitet. Fleißig haben die Kinder schon Lesen, Zählen und viele andere Dinge geübt. Zum Kennenlernen und zum Einstieg in das Thema „Herbst“ hat die erste Klasse ihren Wandertag genutzt. Bei noch angenehmen Temperaturen ging es gleich hinter der Schule den steilen Hang hinauf. Die Jacken verschwanden schon nach wenigen Metern in den Rucksäcken, denn die Sonne meinte es gut mit den Kindern. Schnell wurden Wanderstöcke gesucht und sogleich wurde der Aufstieg leichter. Interessiert schauten sich die Schüler Bäume, deren Laub und Früchte an und konnten ihr Wissen einbringen. So manche Eichel verschwand in den Hosentaschen. Kurz vor der Bergkuppe lud eine Wiese mit herrlichem Blick über das Müglitztal zum Picknick ein. Doch die Kinder hielt es nicht lange auf ihren Plätzen. Sie genossen es, über die Wiese zu toben oder mit Becherlupen die Bewohner von Wiese und Wald genauer zu betrachten. Dann ging es weiter nach Großröhrsdorf. Der Blick auf den Lilienstein und die Festung Königstein ließ die Kinder fasziniert verweilen.Der Rückweg über den Grauberg wurde genutzt, um kleine Wettrennen zu veranstalten oder Zwillen aus Ästen zu bauen. Zurück an der Schule waren die Kinder erschöpft, aber mit einem Lächeln auf den Gesichtern.
Fahrradausbildung Klasse 4 1. Tag 30.09.2020 Meine Klasse und ich waren heute bei der Fahrradprüfung (Übung) in Pirna. Die Polizistin war zwar laut, aber wir mussten gut zuhören, weil sie alleine war. Heute haben wir nur geübt, damit alle sicher fahren können. Aber ich glaube für den Anfang war es recht gut! Mia 2. Tag 01.10.2020 Wir waren heute in Pirna zur Fahrradprüfung. Erst konnten wir noch eine Stunde üben, was wir gestern gelernt und gehört haben. Nach der Frühstückspause durften die Schüler mit den ungeraden Zahlen zuerst den Test fahren. Danach war die Gruppe mit den geraden Zahlen dran. Wir mussten 15 Minuten auf dem Übungsplatz mit höchstens 10 Fehlern fahren. Als alle fertig waren, wurde die Prüfung ausgewertet. Die Polizistin rief zunächst Nummer 7 vor und beglückwünschte Paul zu Null Fehlern als unseren Klassenbesten. Dann wurden der Reihe nach Nummer 1 – 25 aufgerufen und das Ergebnis verkündet. Von uns 25 Kindern konnten 2 nicht teilnehmen, 3 haben es leider noch nicht geschafft und 20 bekommen morgen ihren Führerschein ��. Es hat uns allen Spaß gemacht und wir drücken unseren 5 ganz doll die Daumen für die 2. Runde. Die drei besten Fahrer dürfen vielleicht am Superfahrerwettbewerb im nächsten Sommer teilnehmen. Bis dahin sind wir alle sicher schon viele km geradelt. Lilly
Grundschule Mühlbach
© 2020 Grundschule Mühlbach
Berichte
Fahrradausbildung Klasse 4 1. Tag 30.09.2020 Meine Klasse und ich waren heute bei der Fahrradprüfung (Übung) in Pirna. Die Polizistin war zwar laut, aber wir mussten gut zuhören, weil sie alleine war. Heute haben wir nur geübt, damit alle sicher fahren können. Aber ich glaube für den Anfang war es recht gut! Mia 2. Tag 01.10.2020 Wir waren heute in Pirna zur Fahrradprüfung. Erst konnten wir noch eine Stunde üben, was wir gestern gelernt und gehört haben. Nach der Frühstückspause durften die Schüler mit den ungeraden Zahlen zuerst den Test fahren. Danach war die Gruppe mit den geraden Zahlen dran. Wir mussten 15 Minuten auf dem Übungsplatz mit höchstens 10 Fehlern fahren. Als alle fertig waren, wurde die Prüfung ausgewertet. Die Polizistin rief zunächst Nummer 7 vor und
beglückwünschte Paul zu Null Fehlern als unseren Klassenbesten. Dann wurden der Reihe nach Nummer 1 – 25 aufgerufen und das Ergebnis verkündet. Von uns 25 Kindern konnten 2 nicht teilnehmen, 3 haben es leider noch nicht geschafft und 20 bekommen morgen ihren Führerschein ��. Es hat uns allen Spaß gemacht und wir drücken unseren 5 ganz doll die Daumen für die 2. Runde. Die drei besten Fahrer dürfen vielleicht am Superfahrerwettbewerb im nächsten Sommer teilnehmen. Bis dahin sind wir alle sicher schon viele km geradelt. Lilly Fünf Schulwochen sind mittlerweile vergangen und die Erstklässler der Grundschule Mühlbach haben sich gut eingelebt. Von ihren Paten aus der vierten Klasse werden sie von der Bushaltestelle bis zum Schulgebäude oder auch ins Klassenzimmer begleitet. Fleißig haben die Kinder schon Lesen, Zählen und viele andere Dinge geübt. Zum Kennenlernen und zum Einstieg in das Thema „Herbst“ hat die erste Klasse ihren Wandertag genutzt. Bei noch angenehmen Temperaturen ging es gleich hinter der Schule den steilen Hang hinauf. Die Jacken verschwanden schon nach wenigen Metern in den Rucksäcken, denn die Sonne meinte es gut mit den Kindern. Schnell wurden Wanderstöcke gesucht und sogleich wurde der Aufstieg leichter. Interessiert schauten sich die Schüler Bäume, deren Laub und Früchte an und konnten ihr Wissen einbringen. So manche Eichel verschwand in den Hosentaschen. Kurz vor der Bergkuppe lud eine Wiese mit herrlichem Blick über das Müglitztal zum Picknick ein. Doch die Kinder hielt es nicht lange auf ihren Plätzen. Sie genossen es, über die Wiese zu toben oder mit Becherlupen die Bewohner von Wiese und Wald genauer zu betrachten. Dann ging es weiter nach Großröhrsdorf. Der Blick auf den Lilienstein und die Festung Königstein ließ die Kinder fasziniert verweilen. Der Rückweg über den Grauberg wurde genutzt, um kleine Wettrennen zu veranstalten oder Zwillen aus Ästen zu bauen. Zurück an der Schule waren die Kinder erschöpft, aber mit einem Lächeln auf den Gesichtern.
In den Ferien erhielt unsere Schule im Rahmen der Förderung „Digitale Schule“ neue Technik. Es wurden unsere Computer im Computerzimmer ersetzt, ein neuer Sever beschafft und auch eine neue interaktive Tafel angebaut. Zusätzlich erhielten wir noch neue Laptops für die Lehrer und Tablets. Damit ist es uns möglich, sollten wir wieder von einer Schulschließung betroffen sein, auch Geräte auszuleihen, wenn ein Schüler zu Hause keine Möglichkeit hat digital zu arbeiten. Wir werden dann über das Bildungsportal Lernsax den Kontakt mit den Kindern herstellen und die Aufgaben übermitteln. Im Unterricht nutzen wir die Tablets, wenn etwas nachgeschlagen werden muss oder zu schreiben ist und nicht die ganze Klasse ins Computerzimmer gehen kann. Auch zur Differenzierung kann die neue Technik eingesetzt werden. Wir bedanken uns für die Unterstützung durch die Gemeinde Müglitztal und freuen uns darauf, mit der neuen Technik zu arbeiten. "Diese Maßnahme wird gefördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und wird mitfinanziert aus Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes."